Sonntag, 21. Dezember 2014

Joyeux Noël!

Coucou,

okay es tut mir leid, ich schreibe wirklich alles andere als regelmäßig. Aber wie versprochen gibt es heute  einen neuen Post.
Ich bin mittlerweile seit ca. 4 Monaten hier und es ist alles Alltag geworden. Schule läuft gut und auf meinem "Bulletin" meinem Zeugnis für das erste Trimester habe ich einen Durchschnitt von 10,7 von 20. Wenn man bedenkt, dass ich den ganzen Unterricht hier auf Französisch habe, ist das gar nicht mal so schlecht. Auf dem französischen Zeugnis steht auch immer noch eine Bemerkung vom Lehrer zum Schüler. Das finde ich richtig gut!
Die Adventszeit unterscheidet sich ziemlich von der in Deutschland. In Deutschland ist das alles irgendwie wichtiger und festlicher. Hier gibt es keinen Adventskranz, in manchen Familien keinen Adventskalender und von Nikolaus hat hier überhaupt niemand je was gehört. Aber gut, ich bin ja hier um mal etwas anderes zu erleben.
Heute war ich mit meiner Gastmutter und Gastoma in einem Weihnachtskonzert in der Kirche, das war echt mega schön! Da waren drei verschiedene Chöre und haben 2 Stunden lang gesungen. Ein Lied kannte ich sogar! "Es ist ein ros' entsprungen" aber natürlich auf Französisch, also konnte ich nicht mit singen.
Ich habe jetzt Weihnachtsferien zwei Wochen lang.
Heiligabend feiern wir beim Bruder meiner Gastmutter, und den ersten Weihnachtsfeiertag bei meiner Gastoma. Am 27.12 kommen dann die Erwachsenen Kinder meines Gastvaters und wir feiern noch mal Weihnachten.
Silvester feiere ich mit 4-5 Freunden aus der Schule.
Dann im Januar ist die Hälfte meines Jahres hier auch schon um. und Carolin, Eloise und Megan fahren schon wieder nach hause. :( Im Februar habe ich dann Winterferien zwei Wochen.
Im April haben wir wieder zwei Wochen Osterferien,in denen geht es dann mit meiner Gastfamilie in den Urlaub und Anfang Mai kommen Mama Papa und Maya mich für ein langes Wochenende besuchen.  

Das ist alles was hier in letzter Zeit so passiert ist.


Bisous Paula

Freitag, 24. Oktober 2014

Herbstferien

Hey, 

tut mir leid, dass ich so selten schreibe, aber ds ist immer so viel Arbeit :(
  Also, mittlerweile bin ich fast 2 Monate hier und kann ja mal versuchen zusammen zufassen was hier so passiert ist. 
  In der Woche passiert nie was, bin immer bis 18:45 Uhr in der Schule und abends dann in meinem Zimmer oder mit meiner Gastschwester zusammen. Freitags habe ich Reiten. Das läuft super und die anderen Mädchen dort sind mega nett und erklären mir alles, wenn ich mal etwas nicht verstehe. 
  An den Wochenenden, machen wir meistens etwas mit der Familie also fahren zu den Großeltern oder andere Verwandte kommen zu besuch. Samstags bin ich oft, mit meiner Gastschwester oder den anderen Austauschschülern, shoppen.
  In der Schule haben wir ein Herz siziert, das war nicht so cool aber ich habe es überlebt. Meine Noten hier sind auch ganz akzeptabel, bin nur ein kleines bisschen unterm Durchschnitt. In Frankreich bekommt man übrigens 3 mal im Jahr Noten also immer nach einem Trimester. 
  Letzten Samstag bin ich 16 geworden. Morgens habe ich mit meiner Familie geskyped und Geschenke ausgepackt. Das machen Franzosen war eigentlich erst abends aber ich bin ja immer noch Deutsche :D Ich habe 8!!!!! Pakete aus Deutschland bekommen, das war sooo schön <3 Zu merken wie alle an mich gedacht haben war super. Also hier nochmal ein Dankeschön an alle, die an mich gedacht haben. Abends kamen dann noch Caro und Megan und wir haben uns einen schönen Abend gemacht. Alles in allem war es sehr anders als alle Geburtstage die ich je hatte und meinen 16. hatte ich mir zwar anders vorgestellt, aber es war verhältnisweise schön. 
  Gestern hatte dann Emma, das Mädchen mit dem ich geflogen bin, Geburtstag und wir haben uns mit Caro in Nantes getroffen. Dort haben wir dann ein  bisschen geshoppt und gegessen. War super schön sie mal wieder zusehen. 
  Morgen fahre ich mit meiner Familie in die Bretagne zu einem Familienfest. Danach poste ich Fotos, wenn ich welche gemacht habe. Ach fast vergessen zu erwähnen, ich habe momentan Ferien. Die erste Woche ist fast vorbei, aber eine Woche bleibt ja noch. 
  Im April plant meine Gastfamilie einen 4-Tägigen Städtetrip nach Rom. Das wird mega! Da freue ich mich schon richtig drauf. 

Hier noch ein paar Bilder: 
Das Herz, welches von uns siziert wurde.

Briefe von meinen Omas <3  

Mit Caro in Nantes.

Meine Noten

Ein Teil meiner Klasse 

Endlich 16!!! Ganz viele Pakete bekommen <3 

PS: Ganz großes Dankeschön an meine Omas für die Briefe und Postkarten! Und an Oma Erika, der Antwortbrief kommt noch muss den noch zur Post bringen.

Der beste PAPA der Welt hat heute Geburtstag, also hier auch nochmal alles alles alles alles alles Gute zum Geburtstag!!! Ich hab dich lieb!


  

Sonntag, 14. September 2014

Die ersten zwei Wochen

Na ihr,

Ich bin jetzt seit 16 Tagen in Frankreich und es ist wirklich toll!
Meine Gastfamilie ist super nett und gerade mit meiner 14 Jährigen Gastschwester verstehe ich mich richtig gut. Vor 12 Tagen hat dann auch für mich die Schule angefangen und sie ist extrem, unglaublich anstrengend. Ich gehe hier um 8 Uhr morgens zum Bus und komme um 18:45 Uhr abends wieder. Wenn man dann auch noch den ganzen Tag mit Französischem Unterricht "bombardiert" wird, ist das gar nicht so einfach. Ausserdem vermisse ich den geregelten deutschen Schulalltag. Ich habe immer noch nicht richtig verstanden wann hier Pausen sind und warum man manchmal 1 Stunde, 1/2 Stunden, 2 Stunden oder nur 30 Minuten Unterricht hat. Mittwochs habe ich nur bis 11:55 Uhr Schule, aber da hier nur morgens, um 13:15 Uhr und um 18:15 Uhr Schulbusse fahren, muss ich auch wenn ich früher Schluss habe an der Schule warten.

Mit den anderen Austauschschülern verstehe ich mich extrem gut (eine andere Deutsche, eine Österreicherin und eine Südafrikanerin) und beim mittag bin ich auch immer mit irgendwelchen Franzosen zusammen. Trotzdem habe ich hier noch keine Leute die ich so richtig als "meine Freunde" bezeichnen würde, vielleicht ist es dafür einfach noch zu früh.

Da man hier den ganzen Tag Schule hat, macht man in seiner Freizeit so gut wie nichts. Nur Mittwochs und  am Wochenende hat man frei und eigentlich war geplant, dass ich Mittwochs von 14:00 Uhr  bis 15:00 Uhr reiten gehe. Das hat sich jetzt aber geändert und ich gehe Freitags von 19:00 Uhr bis 20:00 Uhr reiten. Somit gehe ich Freitags um 8:00 Uhr aus dem Haus und komme um 20:30 wieder..

Gestern war ich mit zwei anderen Austauschschülern und drei Französinnen in Nantes shoppen. Das hat super viel Spaß gemacht und ich hab richtig schöne Sachen gefunden.

Hier noch ein paar Fotos:
                                   
                                                      Kurz vorm Abflug in Düsseldorf
                                           
                                                                       Flugticket

                                                         Die Haustiere meiner Familie



                                                       Nantes vom "Tour de Bretagne"

                                                           Das Chateau von Nantes

Mein Weg zur Bushaltestelle:
                                                                       hinter mir

                                                                            vor mir

                                                            Pause an meiner Schule

Donnerstag, 24. Juli 2014

Fast ein Monat-die Aufregung steigt!

Hey,

Das ist so ein komisches Gefühl wenn man weiß, dass man bald für zehn Monate weg ist. Der große Traum ein Auslandsjahr zu machen, wird endlich war und ich kann es noch gar nicht so recht fassen.  So langsam muss ich mich von meinen Freunden verabschieden. Das ist so schwierig sich von jemanden für zehn Monate zu verabschieden. Aber ich mache ja noch eine Abschiedsparty da sehe ich die wichtigsten Freunde zu Glück nochmal.
Ich fahre jetzt erst zwei Wochen nach Spanien und dann werde ich mir die Gastgeschenke kaufen. Die werde ich hier allerdings nicht posten, da ich den Bloglink bei facebook posten möchte und dann könnte meine Gastfamilie ihn ja auch sehen. Vielleicht gibt es dazu einen Post nachdem ich sie der Familie gegeben habe.
Einen Koffer habe ich auch schon gekauft. Das ist aber mehr so eine Reisetasche, weil diemeiner Meinung nach, leichter und praktischer sind als Koffer.
Den nächsten Post mache ich warscheinlich, wenn ich packe. Also kurz vorm Abflug.

Bis dann,

bisous Paula

Vorbereitungsseminar

Sorry hatte den Post ausversehen als Entwurf gespeichert, also nicht wundern dass da steht das VBS war letztes Wochenende. Ist halt schon ein bisschen her, dass ich den geschrieben habe :D

 Na ihr,

so  jetzt berichte ich euch mal von meinem Vorbereitungsseminar, in Hannover, am Wochenende. Samstag bin ich, um halb elf, mit meinen Eltern zusammen nach Hannover in eine Jugendherberge gefahren, wo wir dann um halb eins angekommen sind. Da habe ich dann sofort Emma getroffen, mit der ich schon seit Oktober Kontakt habe. Wir haben uns sofort super verstanden und haben alles zusammen gemacht. Dann haben wir auch ganz schnell die anderen kennengelernt. Alle waren soo nett und es hat wirklich Spaß gemacht mit denen das Wochenende zu verbringen.
Wir haben ganz ganz viel über unsere Länder, die Anreise und generell das Leben in einer Gastfamilie gelernt.
Abends haben wir zusammen Deutschland gegen Ghana geguckt und sind danach hoch in unsere Zimmer gegangen. Wir saßen bis halb vier in unserem Zimmer und haben mit dem anderen gechillt. Die waren alle wirklich soo lieb :)
Am nächsten morgen mussten wir dann um halb acht aufstehen und um neun fing das Programm wieder an. Wir haben noch die Programmregeln besprochen und konnten die Returnees noch ganz viel fragen. Nachdem wir die Gruppenfotos gemacht haben, wurden wir dann entlassen.
Viele fuhren mit dem Zug nach hause. Ich sollte ja auch eigentlich Zug fahren, aber da meine Eltern sich so gut mit Emmas Eltern verstanden haben und Emma und ich auch so super klar kamen, haben sie mich direkt nach hause gebracht.
Ich freue mich jetzt einfach noch viel mehr auf Frankreich und kann es gar nicht erwarten Emma am Flughafen zu treffen und mit ihr in das "Abenteuer Frankreich" zu starten.

Bisous Paula


Freitag, 30. Mai 2014

Heute in 3 Monaten...

...ist mein erster Tag in Frankreich.
Ich kann es immer noch nicht so richtig fassen, ich werde nur noch 15 mal, hier in Deutschland, zur Schule gehen. Letztens habe ich mich noch darüber gefreut, dass es nur noch 150 tage waren, jetzt sind es noch 91. Einerseits freue ich mich so sehr, ich könnte nur noch davon reden. Andererseits, immer wenn mir jemand sagt "oh mein Gott, ein Jahr ist aber sehr lange.", antworte ich, dass ich ja nur 10 Monate weg sei und das ja kein ganzes Jahr sei.
Gefühlschaos pur!
Mich hat ein Mädchen angeschrieben, dass auch auf meine Schule gehen wird. Ganz, ganz liebe grüße, ich weiß eh dass du das hier lesen wirst Caro ;) Sie wird einen Tag vor mir fliegen und ich freue mich schon mega sie kennen zu lernen. Durch sie habe ich auch erfahren, dass unser Lycee, das Lycee Charles Peguy eine Privatschule ist, was ich schon ziemlich cool finde.
In 22 Tagen ist das Vorbereitungsseminar in Hannover wo ich dann endlich Emma persönlich kennen lerne. Ich freue mich schon so. Mit Emma werde ich auch zusammen nach Paris fliegen, dann können wir uns zusammen trösten bzw. freuen. Ich bin mir nämlich sicher das an diesem tag mein Gefühlschaos perfekt sein wird :D
Außerdem habe ich beschlossen in Frankreich ein Smashbook zu machen. Das finde ich irgendwie schöner als ein Tagebuch, bei dem ich mir sicher bin dass ich da nie was reinschreiben werde. In mein Smashbook kann ich einfach alles mögliche einkleben.
Ich melde mich warscheinlich nach meinem Vorbereitungssemiar wieder.

Bis dahin,

Bisous Paula





Freitag, 21. Februar 2014

!!!!!Gastfamilie!!!!!

Hey,
oh mein Gott, ihr werdet es nicht glauben. Ich habe jetzt schon meine Gastfamilie bekommen. Ich hatte eigentlich erst so im Mai-Juni damit gerechnet aber ich bin sooo glücklich. Meine Mutter hat mir 2 Briefe von KulturLife gegeben, als ich den ersten aufgemacht habe, war da eine Rechnung drin und ich dachte schon so: "Okay dann bekommst du heute wohl nicht deine Gastfamilie". Aber in dem zweiten stand dann: "Deine Gastfamilie". Ich konnte es gar nicht glauben und vor Freude habe ich erstmal geweint. Dann habe ich gelesen was in den Unterlagen meiner Familie steht.
Ich komme nach Maisdon sur sevre. Das ist ein kleines 2500 Einwohner-Dorf in der Nähe von Nantes.
Meine Familie besteht aus Mutter, Vater und drei Kindern von denen aber nur noch ein 14 Jähriges Mädchen zuhause wohnt. Die anderen beiden sind ein 30 Jähriger Bruder und eine 28 Jährige Schwester.
Außerdem haben sie einen kleinen Hund. Ich werde dort mein eigenes Zimmer haben, worüber ich sehr froh bin.
Meine Schule ist das Lycee Charles Peguy. Die Schule ist riesig. Sie hat 1085 Schüler, aber man muss bedenken das auf einem Französischen Lycee nur die 10,11 und 12 Klassen sind. Also sind das schon ziemlich viele Schüler.

Bisous Paula